Können Hunde Erdnüsse essen? Mögliche Gefahren für Hunde

2022-06-17



Hunde dürfen Erdnüsse essen. Erdnüsse sind in unserem täglichen Leben überall zu finden, und der Nährwert von Erdnüssen ist ebenfalls sehr gut. Erdnüsse können nicht nur den Magen nähren, sondern sind auch ein Stärkungsmittel für das Blut. Daher ist der Verzehr von Erdnüssen für Hunde auch förderlich für das körperliche Wachstum von Hunden. Hunde, die Erdnüsse fressen, können damit auch ihre Zähne reinigen und den Geruch aus ihrem Maul entfernen. Die in Erdnüssen enthaltenen Nährstoffe sind auch gut für das Fell des Hundes. Allerdings sollten Hundehalter ihren Hunden Erdnüsse nur in Maßen geben. Genau wie bei uns Menschen gilt auch hier: Essen Sie in Maßen. Wenn Sie zu viel essen, ist das nicht gut für Ihre Gesundheit. Daher können Sie Ihrem Hund nicht zu viele Erdnüsse geben, oder zu viel essen, sondern den Körper des Hundes.
In vielen Hundefuttersorten finden wir auch die Zusammensetzung von Erdnüssen. Da Erdnüsse Eiweiß enthalten, ergänzen sie den Mangel an Nährstoffen für Hunde, erhöhen aber auch den Geschmack von Hunden. Obwohl der Nährwert von Erdnüssen gut ist, sollten die Besitzer des Hundes, der Erdnüsse fressen soll, die Erdnussschalen entfernen und die Erdnüsse dann pürieren, damit der Hund keine Verdauungsstörungen bekommt. Wenn der Hund geschälte Erdnussschalen frisst, kann der Darm des Hundes sehr leicht verstopfen, was sehr gefährlich ist. Geben Sie Ihrem Hund also auch keine ganzen Erdnüsse zu fressen, da dies zu Magen-Darm-Beschwerden führen kann.

I. Bestandteile von Erdnüssen


Kalium
Kalium spielt eine Rolle bei der Aufrechterhaltung der zellulären Osmolarität und der Zellaktivität sowie bei der Produktion von unerwünschtem Salz im Körper. Obwohl der Körper Kalium bei übermäßigem Verzehr schnell ausscheidet, ist zu beachten, dass die Fähigkeit zur Ausscheidung von Kalium durch eine eingeschränkte Nierenfunktion verringert sein kann.
Ballaststoffe
Es gibt zwei Arten von Ballaststoffen: unlösliche Ballaststoffe, die die Stuhlqualität verbessern und den Stuhlgang fördern, und wasserlösliche Ballaststoffe, die Abfallprodukte aus dem Darmtrakt ausscheiden. Erdnüsse enthalten mehr unlösliche als wasserlösliche Ballaststoffe.
Phosphor
Phosphor ist ein wichtiger Mineralstoff, der das Kalzium in den Knochen wieder auffüllt. Ein Mangel schwächt die Knochen und beeinträchtigt das Wachstum, eine übermäßige Zufuhr kann jedoch zu Nierenerkrankungen führen.

Hunde dürfen keine rohen Erdnüsse fressen. Obwohl Erdnüsse sehr eiweißreich sind, ist der Verzehr von Erdnüssen in der Regel auch sehr gut für das Fell des Hundes, aber rohe Erdnüsse dürfen nicht gefressen werden, da der Darm des Hundes nicht vollständig verdaut werden kann, vor allem nicht die ganze Erdnuss, die sich im Rachenbereich des Hundes ansammeln und eine Darmverstopfung verursachen kann, an der der Hund ersticken kann.
Der Nährstoffgehalt von rohen Erdnüssen ist höher als der von gekochten Erdnüssen. Hunde, die rohe Erdnüsse fressen, werden vom Verdauungstrakt nicht leicht verdaut, was leicht zu einer Blähung des Bauches führen kann.

II. Mögliche Gefährdungen für Hunde


1. Erstickungsgefahr
Rohe Erdnüsse haben eine relativ geringe Größe. Wenn Hunde rohe Erdnüsse fressen, kauen sie sie normalerweise nicht. Wenn sie die ganze Erdnuss verschlucken, verstopft sie den Darm. Wenn sie zu viel davon fressen, sammelt sie sich im Rachen an, was zu Atemnot und Erstickung führt.
2, Blähungen verursachen
Der Nährstoffgehalt von rohen Erdnüssen ist höher als der von gekochten Erdnüssen. Hunde, die Erdnüsse fressen, werden vom Darm nicht leicht verdaut und können leicht Blähungen verursachen. Es kann zu Erbrechenssymptomen kommen. In schweren Fällen schwillt die Luftröhre an, was das Atmen erschwert; daher sollten Sie Hunden keine rohen Erdnüsse geben, um unerwünschte Symptome zu vermeiden.
Dürfen Hunde Erdnüsse essen?
Hunde können Erdnüsse essen, aber nur in geringen Mengen. Erdnüsse sind reich an Nährstoffen, so dass Hunde sie gut verzehren können. Aber Erdnüsse sind zu fett und eignen sich nicht zum Verzehr von mehr Nüssen. Bei der Fütterung von Erdnüssen sollten diese zuerst geschält, gemahlen und in Wasser gekocht werden, da dies für Hunde am besten geeignet ist.
Kann essen, aber weniger fressen
Erdnüsse sind reich an Vitaminen und Nährstoffen, ein maßvoller Verzehr kann das gesunde Wachstum von Hunden fördern. Allerdings ist der Fettgehalt von Erdnüssen auch sehr hoch, so dass eine große Menge an Erdnüssen den Körper des Hundes stärker belastet.
Wenn die Erdnussschalen vom Hund gefressen werden, können die harten Schalen den Magen des Hundes zerkratzen; wenn jedoch die ganze Erdnussbohne gefressen wird, kann sie die Speiseröhre oder Luftröhre des Hundes blockieren und eine Erstickungsgefahr darstellen.

Können Hunde Erdnüsse essen? Mögliche Gefahren für Hunde



III. Vorsichtsmaßnahmen für Hunde, die Erdnüsse fressen


1. Zerkleinern und Mahlen
Um den Hund vor Kratzern zu schützen, schälen Sie die Erdnussschalen ab, bevor Sie den Hund die Erdnüsse fressen lassen. Zerkleinern Sie die Erdnüsse außerdem in kleine Stücke, damit Ihr Hund sie kauen kann und sich nicht mit den Erdnussbohnen vollsaugt.
2. Sauberes Kochen
Viele Menschen essen gerne salzige Erdnüsse, aber für Hunde sind sie zu salzig. Gleichzeitig sind rohe Erdnüsse schwer verdaulich, mit Wasser gekochte Erdnüsse können den Verlust von Nährstoffen wirksam verhindern.
Dürfen Hunde rohe Erdnüsse essen?
Hunde können keine rohen Erdnüsse fressen, da rohe Erdnüsse vom Verdauungstrakt nur schwer verdaut werden können. Vor allem Hunde, die rohe Erdnüsse fressen, ohne sie zu kauen, können leicht den Rachenraum verstopfen und so die Gefahr des Erstickens herbeiführen; es kommt zu Blähungen und Erbrechen, wodurch die Luftröhre anschwillt und das Atmen erschwert wird.
Obwohl Erdnüsse sehr reich an Eiweiß sind, haben Erdnüsse in der Regel auch eine große Hilfe für die Haare des Hundes, aber nicht essen kann rohe Erdnüsse, weil der Hund Magen-Darm kann nicht vollständig verdaut werden, vor allem nicht essen kann die ganze Erdnuss, die in der Kehle des Hundes ansammeln kann, was zu einem Darmverschluss, damit auslösen Ersticken.
3, was zum Verschlucken führt
Die Größe von rohen Erdnüssen ist relativ klein, wenn der Hund frisst rohe Erdnüsse in der Regel nicht kauen, roh verschluckt ganze wird der Darm-Trakt zu blockieren, essen zu viel wird in der Kehle Bereich ansammeln, so bilden Atemnot, was zu Erstickung führt zum Tod.
4, verursacht eine abdominale Blähung
Der Nährstoffgehalt von rohen Erdnüssen wird höher sein als gekochte Erdnüsse, Hunde, die Erdnüsse roh essen, sind nicht leicht vom Darm zu verdauen, was leicht zu einer Bauchaufblähung führen kann, es kann auch zu Erbrechenssymptomen kommen, die Situation ist ernst, was zu einer Schwellung der Luftröhre und damit zu Atembeschwerden führt; um also nachteilige Symptome bei Hunden zu vermeiden, sollten sie keine rohen Erdnüsse essen.
Erdnüsse enthalten keine Bestandteile, die bei Hunden süchtig machen. Die Erdnüsse, die wir häufig essen, sind jedoch verarbeitet und mit Zucker oder Salz versetzt. Daher empfehle ich nicht, verarbeitete Erdnüsse an Hunde zu verfüttern.
Aber auch wenn sie kein Salz oder Zusatzstoffe enthalten, muss man vorsichtig sein. Da Erdnüsse viele Fette enthalten, kann ein übermäßiger Verzehr zu Verdauungsstörungen, Durchfall und Erbrechen führen. Außerdem enthalten Erdnüsse Allergene. Wenn Sie Ihrem Hund also zum ersten Mal Erdnüsse geben, sollten Sie mit wenigen Stückchen beginnen und nach dem Verzehr unbedingt auf Auffälligkeiten achten.

IV. Verarbeitete Erdnussprodukte.


Erdnussbutter.
Erdnussbutter sollte nicht erwähnt werden, da sie für Hunde übermäßige Mengen an Zucker und Salz enthält. Dennoch ist süße und wohlriechende Erdnussbutter ein Muss für Hunde. Da sie ein hervorragendes Ergänzungsfuttermittel zur Unterstützung der Medikation Ihres Hundes ist, sollten Sie sie nach Rücksprache mit Ihrem Tierarzt ausprobieren.
Erdnussschalen
Natürlich sollten auch Erdnussschalen nicht an Hunde verfüttert werden. Manchmal fressen Hunde Erdnussschalen, die versehentlich auf den Boden gefallen sind, oder fressen Erdnussschalen, die auf dem Tisch liegen. Wenn Ihr Hund viele Erdnussschalen frisst, sollten Sie sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Da der Hund sie nicht verdauen kann, kann dies zu einem Darmverschluss führen.

Erdnussbrot
Hüten Sie sich vor Allergien, denn sie enthalten Erdnussbestandteile, auch wenn sie klein sind. Außerdem sind Salz, Zucker und Fette für Hunde übermäßig und nicht gut für die Verdauung, weshalb man sie besser nicht geben sollte.

Obwohl die Erdnuss Sache für die Gesundheit des Hundes, sehr gut, Hunde sollten nicht zu viel essen, weil nach dem Essen zu viel ist leicht zu Verdauungsstörungen, vor allem einige Welpen, wenn Sie zu viel essen, für ihre Magen-Darm-System ist eine sehr ernste Belastung, und kann sogar dazu führen, dass einige Magen-Darm-Beschwerden. Dann gibt es die Fütterung Hund Erdnüsse, wenn nicht eine ganze Erdnuss direkt in das Maul des Hundes, denn wenn der ganze Hund ist leicht zu bekommen in der Kehle stecken kann nicht schlucken, dass die Gefahr des Erstickens führen wird, für Hunde ist sehr beängstigend. Natürlich, fügen Sie nicht einige andere Gewürze zu den Erdnüssen und so weiter, für den Hund ist nicht gut.
So sind Hunde in der Lage, Erdnüsse zu essen.
  • Artikelklassifizierung:Fütterung von Hunden
  • Anzahl der Ansichten:165 Durchlaufzeiten
  • Veröffentlichungsdatum:2022-06-17 18:03:59
  • Link zum Artikel:https://de.petzuo.com/Fütterung-von-Hunden/Können-Hunde-Erdnüsse-essen-Mögliche-Gefahren-für-Hunde
  • Teilen an:

    Ist dieser Artikel hilfreich für Sie?

    Kommentar