Sind Bananen gut für Hunde? Warum können Hunde Bananen essen?

2022-06-17


Bananen sind eine weit verbreitete Frucht, die reich an Ballaststoffen, Eisen und Kalium sowie an anderen Nährstoffen ist, die den Körper stark und gesund halten; da sie wenig Natrium und viele Ballaststoffe enthält, ist sie eine gute Wahl für diejenigen, die auf ihre Herzgesundheit achten wollen.
In der Tat, nicht alles kann nicht essen, einige Dinge, solange nicht zu viel, gelegentlich geben dem Hund einen kleinen Geschmack, werden sie wie ein Kind die Eröffnung einer neuen Welt der Geschmacksknospen, wie die Freude des Springens. Sind Bananen also so gute Früchte, dass Hunde sie essen können? Das hängt davon ab, wie der Hund gefüttert wird. Wenn sie gut gefüttert werden, können Bananen eine gute Ergänzung zu einer gesunden Hundeernährung sein; wenn sie aber nicht richtig gefüttert werden, können Bananen auch zu Problemen für Ihren Hund führen.

I. Warum können Hunde Bananen essen?


Bananen enthalten keine Stoffe, die für den Körper Ihres Hundes schädlich sind, daher ist es völlig in Ordnung, sie als Snack für Ihren Hund zu verwenden. Tatsächlich besteht der Zucker in Bananen aus Fruchtzucker, der für den Körper des Hundes nicht schädlich ist. Das Wichtigste, worauf wir normalerweise achten müssen, ist, dass der Hund kein Xylit zu sich nimmt, denn das kann in schweren Fällen zum Tod führen! Da Bananen zu den warmen Lebensmitteln gehören, haben sie eine abführende Wirkung. Wenn Ihr Hund Symptome von Verstopfung hat, können Sie ihm etwas weniger Banane geben, um seinen Stuhlgang zu fördern und die Symptome der Verstopfung zu lindern. Wenn Hunde Bananen fressen, ist das kein Problem, also können sie sie ruhig essen. Aber Welpen können nicht essen Bananen, Welpen in der Pre-Erwachsenen Ernährung sind am besten auf Hundefutter, Welpen haben eine zerbrechliche Magen und Darm, und essen Bananen können leicht stimulieren den Magen und Darm, was zu Verdauungsstörungen oder Erbrechen Durchfall, und andere Symptome.

II. Was sind die Vorteile von Bananen für Hunde?



1. Vitamin B
Bananen sind reich an Vitamin B, zu dem die Vitamine B1, B2 und B6 gehören. Diese Vitamine fördern den Stoffwechsel von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten und können den Nährstoffhaushalt im Körper Ihres Hundes regulieren. Mit Hilfe von Vitamin B kann der Hund den Zucker in der Banane besser in Kalorien umwandeln.

2. Ballaststoffe
Bananen enthalten zwei Arten von Ballaststoffen: wasserlösliches Pektin und unlösliche Ballaststoffe. Diese beiden Ballaststoffe können die Darmmotilität fördern, was bei der Vorbeugung von Verstopfung beim Hund eine sehr gute Wirkung hat.

3. Mineralstoffe
Bananen sind reich an Kalium und Magnesium. Magnesium ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil der Knochen und Zähne, sondern kann auch bei der Vorbeugung von Bluthochdruck eine gute Wirkung entfalten. Natürlich kann Magnesium auch das Risiko von Kalzium-Oxalat-Nierensteinen verringern. Und Kalium hat eine sehr gute harntreibende Wirkung, das heißt, um den Körper mit mehr Wasser und Salz zu entfernen, aber beachten Sie, dass Sie nicht zu viel essen können.

4. Banane Zuckergehalt, hohe Kalorien
Bananen haben, wie andere Früchte auch, einen hohen Zuckergehalt. Und der hohe Zuckergehalt ist nicht gut für Hunde. Der Verzehr von zu viel Zucker kann Ihren Hund fett machen, und Fettleibigkeit kann zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führen, einschließlich Arthritis, Herz- und Leberproblemen und so weiter. Manche Hunde können auch süchtig nach Zucker werden, was nicht gut ist. Außerdem können Bananen mehr Kalorien enthalten, als Ihr Hund am Tag verbraucht, daher ist es wichtig, die Aufnahme zu kontrollieren.

5. Bananen haben sich auch als eine sehr gute Frucht für Hunde erwiesen, wie z. B. das in Bananen enthaltene Kalium, das das Gleichgewicht des osmotischen Drucks im Körper des Hundes aufrechterhalten kann, und Vitamin C, das das Immunsystem des Hundes stärken kann. Auch Vitamin A, Folsäure, Eisen, Zink, Riboflavin und Niacin sind Vitamine und Mineralstoffe, die Ihr Hund über einen Bananensnack aufnehmen kann.
Außerdem enthalten Bananen wenig Natrium, Fett und Cholesterin und sind reich an Antioxidantien, die bei der Vorbeugung gegen bestimmte Krebsarten bei Hunden eine Rolle spielen und die Haut und das Fell Ihres Hundes gesund halten können. Das in Bananen enthaltene Magnesium fördert nachweislich das Knochenwachstum, hilft dem Körper bei der Produktion von Proteinen und sorgt für eine bessere Aufnahme von Vitaminen.
Außerdem enthalten Bananen viele Ballaststoffe, die die Darmmotilität Ihres Hundes stärken und die Verdauung fördern können.

6. Ergänzung von Vitaminen und Mineralien
Bananen sind reich an vielen Nährstoffen, wie z. B. Vitamin B und Vitamin C, die den Stoffwechsel von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten fördern und das Nährstoffgleichgewicht im Körper des Hundes regulieren können. Außerdem sind sie reich an Kalium und Magnesium und können Bluthochdruck bei Hunden vorbeugen.

7. Fördert die Verdauung
Manche Hunde haben oft Verdauungsprobleme. Geben Sie Ihrem Hund Bananen, denn sie enthalten Ballaststoffe und sind sehr leicht zu verdauen und aufzunehmen.

Sind Bananen gut für Hunde? Warum können Hunde Bananen essen?



Drei: Wie man Bananen zubereitet:


(1) Pürieren

Sie können die Bananen pürieren und sie zu den Stofftieren geben. Nachdem sie im Kühlschrank gekühlt wurden, werden sie im Sommer zu einem beliebten Snack für Hunde.

(2) In Scheiben schneiden

Sie können die Banane auch direkt in Scheiben schneiden und dann direkt an Ihren Hund verfüttern, was die bequemste und direkteste Art der Fütterung ist.
(3) Gebackene Trockenfrüchte

Tierhalter können Bananen auch backen, zu Trockenfrüchten verarbeiten und diese dann mit Ziegenmilchpulver als Nahrungsergänzungsmittel für Hunde mischen. Am besten ist es, ein bekanntes und qualitätsgesichertes Ziegenmilchpulver zu wählen.

(4) Joghurt und Bananenkekse mischen

Tierhalter können ihren Hunden auch Bananen und Joghurt mischen, die sie gerne mögen und die sich auch zu kleinen Snacks wie Bananenkeksen verarbeiten lassen.

Wir behandeln Bananen als Snack für Hunde einfach gut, schneiden Sie sie in dünne Scheiben oder pürieren Sie sie, vor allem wenn Ihr Hund sehr schnell frisst, schneiden Sie die Banane in kleine Happen, das ist besser, als wenn er den ganzen Bissen schlucken will. Einige Hundespielzeuge sind so konzipiert, dass sie etwas püriertes Futter enthalten, damit der Hund damit spielen und essen kann, was der Hund sehr gerne mag. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um zu überlegen, ob man eine Banane zerdrücken und hineinlegen sollte. Nach unserem Verständnis von Hundefutterrezepten werden Bananen häufiger zum Backen oder zur Herstellung von gefrorenen Leckereien verwendet, wobei die weichen, klebrigen, anderen trockenen Zutaten der Banane zu einer weiteren köstlichen Leckerei für Hunde zusammengefügt werden, wie z. B. Bananenbrot, gefrorene Bananensnacks, gefrorener Erdnussbutter-Bananenkuchen usw. Für Hunde sind diese Snacks wohlriechend und weich und eignen sich sehr gut für Hunde mit schlechten Zähnen, sie sind für Hunde sehr angenehm, gesund und lecker.

Heutzutage sind viele Hundehalter Allrounder, und da sie einen Hund haben, werden alle Arten von Möglichkeiten entwickelt, einschließlich selbstgemachter Rationen für Hunde sowie Snacks. Sie können alle Zutaten ausprobieren, die Sie Ihrem Hund zu fressen geben können.

Viertens: Vorsichtsmaßnahmen für Hunde, die Bananen essen:


1, obwohl Bananen sind gut für Hunde, kann aber nicht oft gegessen werden, nur 2-3 Scheiben zu einer Zeit, nicht mehr als 2-3 mal pro Woche, oder Hunde Bananen essen zu viel, was zu Körperfett führen kann.

2, Hunde können Bananen essen, aber nicht die Bananenschale essen. Denn eine große Menge an Ballaststoffen in der Bananenschale führt zu Erbrechen oder Durchfall bei Hunden, und kann auch in der Kehle oder im Darm stecken bleiben.

3. Bananen können nicht als Hauptnahrung des Hundes verwendet werden, sondern nur als Ergänzung, denn Bananen bieten keine ausreichende Ernährung für Hunde, die Hauptnahrung oder Hundefutter.

4. Essen Sie nicht zu viel

Obwohl es heißt, dass der Zucker in Bananen nicht schädlich für Hunde ist, sollte man nicht zu viel davon essen. Bananen enthalten einen hohen Zuckergehalt, und wenn der Besitzer sie überfüttert, führt dies zu Fettleibigkeit beim Hund. Fettleibigkeit bei Hunden gilt als eine Krankheit, die eine Reihe von Problemen wie Arthritis usw. verursachen kann. Neben Zucker enthalten Bananen auch einen hohen Energiegehalt, so dass in der Regel eine kleine Menge an Futter gut ist, das Hauptfutter oder Hundefutter.

5. Keine Bananenschalen essen

Die Bananenschale ist zwar nicht giftig, aber dennoch nicht für Hunde geeignet. Eine große Menge an Ballaststoffen in Bananenschalen kann bei Hunden möglicherweise Erbrechen oder Durchfall auslösen. Wenn wir unseren Hunden jedoch geschälte Bananen füttern, müssen wir uns vor allem Gedanken darüber machen, ob der Hund den Mülleimer umkippt. Um solche Situationen zu vermeiden, sollte der Besitzer besser abgedeckte Mülleimer kaufen, denn neben Bananenschalen sind auch die Abfälle in den üblichen Mülleimern schlecht für die Gesundheit des Hundes.
Wenn Sie Ihrem Hund also die richtige Menge Bananen füttern, wird er keine Probleme bekommen. Haben Sie Ihren Hunden schon einmal Bananen gegeben? Wie ist ihre Reaktion?


  • Artikelklassifizierung:Fütterung von Hunden
  • Anzahl der Ansichten:176 Durchlaufzeiten
  • Veröffentlichungsdatum:2022-06-17 16:49:39
  • Link zum Artikel:https://de.petzuo.com/Fütterung-von-Hunden/Sind-Bananen-gut-für-Hunde-Warum-können-Hunde-Bananen-essen
  • Teilen an:

    Ist dieser Artikel hilfreich für Sie?

    Kommentar